Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Langenargen findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Jubiläumsfest "100 Jahre DLRG" im Strandbad Langenargen

Spiel, Spaß und Action für kleine und große Wasserratten gibt's am 20. Juli im Strandbad Langenargen beim Jubiläumsfest "100 Jahre DLRG". Die DLRG Lagenargen bietet viele kostenlose Angebote für Sport und Bewegung - in Kombination mit Kreativität oder Geschicklichkeit an. So wird viel Spaß und Abwechslung geboten und zudem kann man einiges über die Arbeit der DLRG erfahren.

Von 11.00 - 17.00 Uhr gibt es zahlreiche Mitmachangebote, von Hüpfburgen über Bootsrennen und einer Tombola mit tollen DLRG-Preisen bis hin zu insgesamt zehn Spielstationen mit Geschicklichkeitsübungen "Rund um das Element Wasser". Für kleine Schleckermäuler backt die DLRG frische Waffeln. An einem Info-Stand wird die Herz-Lungen-Wiederbelebung demonstriert, und ein Fahrzeug der DLRG-Einsatztaucher mit interessanter Geräteschau steht zur Besichtigung bereit. Das DLRG-Rettungsboot "Langenargen" liegt vor Anker und kann besichtigt werden.

Das verspricht ein unvergesslicher Tag zu werden - die DLRG Langenargen und das Strandbad-Team freuen sich auf Groß und Klein und laden alle Gäste herzlich ein

Strandbadfest + "100 Jahre DLRG" am 20. Juli 2013 - in Bildern (anklicken zum Vergrößern)

Pressebericht zum Strandbadfest + "100 Jahre DLRG" am 20. Juli 2013:

 

 

100 Jahre DLRG: Lebensretter klären auf

 

Von Andy Heinrich

Traumhaftes Badewetter und eine perfekte Organisation sind die Garanten für ein gelungenes Sommerfest gewesen, zu dem die DLRG-Ortgruppe Langenargen am Samstagnachmittag ins heimische Strandbad einlud. Die vielen, vorrangig jüngeren Besucher bekamen umfangreiche Informationen über die engagierte Gemeinschaft geboten und nutzten vor allem die Möglichkeit, im Rahmen eines Stationen-Parcours lebensrettende Maßnahmen zu Land, aber auch zu Wasser spielerisch zu erlernen. Anlass der Veranstaltung war das 100-jährige Bestehen der DLRG-Bundesorganisation (DLRG BO).

Geht es nach Dr. Gerhard Moll, hätte es nicht viel besser laufen können. Seit 2005 lenkt der Vorsitzende mit seinem Vorstandsteam die Geschicke der Ortsgruppe Langenargen. „Unser primäres Ziel war und ist es, unsere Tätigkeitsfelder einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, Aufklärungs-, Informations- und Präventivarbeit zu leisten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Parcous, bei dem es galt, an verschiedenen Stationen unterschiedliche Aufgaben zu lösen, um am Ende eine mit Stationenstempeln ausgefüllte Karte vorzulegen, um an der großen Tombola teilzunehmen zu können.

„Ob Rettungsball-Zielwerfen, Kleiderschwimmen, Schleppleinen-Training, Baderegeln-Quiz, Demonstration der Herz-Lungen Wiederbelebung, Besuch auf dem Rettungsschiff ‚Langenargen’ oder auch Wettpaddel-Wettbewerb: Bei jeder Disziplin galt es, auf relativ einfache Weise unter fachkundiger Anleitung Rettungsmaßnahmen kennenzulernen und durchzuführen, aber auch beispielsweise die Baderegeln zu wissen“, erklärte Moll.

„Wasser lieben, nicht scheuen“

Dass bei aller Arbeit und Vorbildfunktion jedoch nicht alles im grünen Bereich liegt, belegen Zahlen. So bereiten dem Vorsitzenden die finanziellen Belastungen Sorgen. Einsatzspezifische Ausgaben wie Bootssprit, Maschinenreparaturen oder sonstige relevante Kosten müsse die Ortsgruppe selbst tragen: „Von den Mitgliedsbeiträgen bleibt unter dem Strich nicht viel. Zum Glück haben wir unser wunderschönes direkt am DLRG-Strand liegendes Vereinsheim, dass wir an Gruppen mit bis zu 32 Leute vermieten können.“ Man wolle sich nicht beklagen, wenngleich sich die Gruppe genau wie beispielsweise die Feuerwehr, Kompetenz, Humanität und Verantwortung für die Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben habe „und wir in Extremsituationen unser Leben aufs Spiel setzen“, betonte Moll.

Bürgermeister Achim Krafft zeigte sich bei seinem Besuch begeistert. Man müsse froh und dürfe zugleich stolz sein, eine DLRG Ortsgruppe mit einem derart großem und ehrenamtlichen Engagement in der Gemeinde zu haben: „Sie leisten eine unverzichtbare Arbeit, retten Leben und Material, leisten unglaublich viel Aufklärungsarbeit und sorgen dafür, dass bereits die jüngsten Mitbürger das Wasser nicht scheuen, sondern lieben lernen.“

(Erschienen in der Schwäbischen Zeitung am 21.07.2013)

Bericht auch hier.

Die „Herbsthütte 2013“ der DLRG faszinierte über 30 Kinder

Die beiden Schwimmtraining-Gruppen der DLRG-Jugend durften am Wochenende des 8. und 9. November 2013 wieder faszinierende Stunden rund um das DLRG-Heim verbringen. Traditionell heißen diese Tage, auf dies sich die Kinder lange vorher schon freuen: „Herbsthütte“. Das Ganze ist immer mit einer Übernachtung in zünftigen Matratzenlagern verbunden. Die Zeit ging rased schnell herum, denn sie war ausgefüllt mit vielen Überraschungen, die das engagierte Betreuer-Team um Sandra Charles vorbereitet hatte. Über 30 Kinder schnitzten Kürbisgeister in vielen Varianten und machten Gemeinschaftsspiele. Am Lagerfeuer am See war dann Stockbrotbacken angesagt. Vor dem Schlafengehen wurde noch in einer Nachtwanderung die nähere Umgebung erkundet. Als Mitbringsel für zu Hause und als Erinnerung durfte jedes Kind ein Windowcolor-Bild herstellen. Das Motiv war eine Krake, das neue Maskottchen der DLRG-Jugend. An diesem rundum gelungenen Wochenende wurde viel gelacht und die dankbaren Kindergesichter freuten sich schon auf das nächste Wiedersehen mit ihrem Betreuerteam. Dann wieder in der Schwimmhalle! (dgm)

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing